Folgen

Wie erfasse ich Betriebszustände, Status oder Störungen

Um die Funktion einer Anlage vollständig erfassen zu können sind nicht nur Messwerte nötig, man sollte auch wissen welche Geräte gerade laufen oder auf Störung stehen, z.B.

  • Läuft mein BHKW / Kessel / Wärmepumpe / Solarthermie / Zirkulationspumpe jetzt gerade?
  • Wann waren meine Geräte im Betrieb, gleichzeitig, abwechselnd und welche Temperaturen oder Stromverbauch war zu diesen Zeiten?
  • Wie oft starten meine Geräte täglich, wie verändert sich der Gas/Öl/Stromverbrauch?
  • Welche Betriebsstunden hat mein Gerät täglich?
  • Wie verändern sich die Betriebsstunden über die Jahreszeiten oder nach einem Umbau?
  • Meldet ein Gerät eine Störung?
  • Ist der Wasserdruck im Kreislauf zu weit gefallen?
  • Ist ein Ventil geschlossen / geöffnet z.B. Gas-Hauptventil, Kreislauf-Umschaltung?

Wir bieten dazu einen Eingang an der über potentialfreie Kontakte die Zustände ein/aus erfasst und diese im SCH.E.I.D.L Energy Controller aufzeichnet. Dazu wird ein Status-Adapter an den Bus gesteckt, Bestellnummer 4260376260057

IOSDadapterFreigestellt.png

ACHTUNG: Bitte nicht verwechseln mit dem äusserlich ähnlichen S0-Zähler-Adapter für Impulse. Möchten Sie Verbräuche von Zählern erfassen, dann lesen Sie bitte hier weiter

Der Betriebszustand Ihres Gerätes wird nun mit einem wechselnden Symbol angezeigt, z.B. für einen Kessel eine Flamme in hellem grau = Aus oder die Flamme in orange = ein

Instument_Status.png

Betriebsstunden und die Anzahl der Starts werden in einem Diagramm gezeigt:

Diagramm_Betrieb.png

Zusätzlich erleichtert der Betriebsstatus die Analyse der Messwert-Diagramme durch unterlegte farbige Flächen. Die rote Linie zeigt die Vorlauftemperatur eines BHKW, die darunter gelegte rote Fläche den Betrieb an. Die orangene Linie zeigt einen Kessel mit dessen Betrieb.

So kann auf einen Blick erkannt werden wann welches Gerät läuft.

BHKWHistory.png

Bei Erfassung von Störungsausgängen bietet sich an einen Alarm zustellen zu lassen, per eMail oder SMS.

Installation:

WARNUNG: Der Anschluß sollte nur von einer Fachkraft erfolgen. Lebensgefahr:
Verbinden Sie nie 230V Ausgänge direkt mit dem Adapter! 
Bei spannungsführenden Ausgängen z.B. 12V, 24V oder 230V immer ein entsprechendes Relais zwischen den Ausgang des Gerätes und den IOSD-Adapter schalten

TIP: Zur Überwachung des Wasserdrucks eines Heizkreises bietet sich ein Druckwächter an. Dieser hat potentialfreie Kontakte und kann direkt an den Klemmen des IOSD-Adapters angeklemmt werden z.B. von MA-TER das Modell XP600-1.5-4.0-18 welches beim Unterschreiten von 2bar (einstellbar 1,5 bis 4bar) einen Wechsler Kontakt umschaltet.

 

Verbinden Sie einen potentialfreien Kontakt, Relais oder Wasser-Druckschalter mit den Klemmen GND und ← des Adapters.

Stecken Sie den Adapter an den Bus Ihres Controllers. Ein grünes LED am Adapter zeigt Spannungsversorgung

Nach Sekunden erscheint ein Zustandssymbol und ein Diagram mit den Betriebssdaten. Bei Einstellungen → Seiten Anzeige → Übersicht können Sie verschiedene Symbole für den An- oder Auszustand auswählen

Um bei Störungsausgängen oder Wasser-Druckschalter einen Alarm zu versenden können den Zuständen der Sensoren beliebige Hinweistexte zugeordnet werden.

Weitere Details zum Einrichten von Alarmen finden Sie in unserem Artikel hier

 

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.
Powered by Zendesk