Folgen

Wie montiere ich Temperaturfühler richtig?

Die richtige Montage von Temperaturfühlern ist extrem wichtig um brauchbare Messwerte zu bekommen. Grundsätzlich unterscheiden wir in diesem Artikel die Montage von:

  • Anlegefühler (Wassertemperatur am geschlossenen Rohr)
  • Umströmte Fühler (Wassertemperatur im geöffneten Rohr)
  • Pufferfühler (Wassertemperatur am geschossenen Tank)
  • Aussenfühler (Lufttemperatur im Freien)

Zur Veranschaulichung der Auswirkungen des Montageortes, hier ein ein V2A-Temperaturfühler der als Anlegefühler an einem Warmwasserrohr installiert ist:

  • bis 15:28 34°C
    Die Hülse des Fühlers war an einem Kupferrohr ca 10cm tief nur unter die Dämmung gesteckt. Keine Wärmeleitpaste, ein gerades Rohr, keine Rohrschelle
  • bis 15:33:
    Der Fühler wurde zur besseren Montage aus der Dämmung gezogen und baumelte lose neben dem Rohr, die Temperatur fällt
  • ab 15:36 ⇒ 48°C
    Der Fühler wurde fest mit einer Rohrschelle in reichlich Wärmeleitpaste an das Kupferrohr gepresst. Als neuer Montageort wurde ein Knick gewählt, der Fühler sitzt jetzt in Strömungsrichtung nach dem Knick aussen
  • ab 15:44 ⇒ 55°C
    Der Fühler wurde mit dem vorhandenen Dämmmaterial wieder fachgerecht gedämmt
  • Man sieht auch gut das wir zur korrekten Montage nur 16 Minuten gebraucht haben - Montagezeit die sich lohnt!

Folgendes ist bei der Montage eines V2A-Temperaturfühlers als Anlegefühlers zu beachten:

  1. Der Fühler sitzt unter der Dämmung möglichst weit von Öffnungen oder Einschnitten entfernt. Die Dämmung wird im Bereich des Fühlers und der Kabeldurchführung besonders gewissenhaft dicht verschlossen 
  2. Der Fühler wird mit seiner Spitze fest an das Rohr gepresst. Dabei bieten sich Schlauchschellen aus Metall an, da diese die Hülse des Fühlers und das Rohr komplett umschließen.
  3. Die Spitze des Fühlers liegt in einem Bett aus Wärmeleitpaste auf dem Rohr. Dabei bietet sich günstige Kupferpaste an (die in der Computertechnik genutzte weiße Paste ist nur unnötig teuer da elektrisch isolierend, funktioniert aber natürlich auch)
  4. Die Position des Fühlers am Rohr ist (in Richtung der Strömung) nach einem Knick aussen. Dabei entsteht im Rohr eine Verwirbelung und die innere Kerntemperatur des Wassers kommt nah an die Rohrwand. Ähnlich einem Formel-1 Rennfahrer der nach einer Kurve die Leitplanke touchiert.
  5. Das Anschlusskabel des Fühlers wird mit einem Kabelbilder (oder Knoten) so fixiert das keine Zugkräfte an der Fühlerhülse entstehen

Folgendes ist bei der Montage eines V2A-Temperaturfühlers als Umströmter- Tauchfühler zu beachten:

  1. Grundsätzlich geben Tauchfühler oder umströmte Fühler die direkt im Wasser sind ein genaueres Messergebnis ab. Sie sind gegenüber Anlegefühler zu bevorzugen - aber natürlich auch deutlich aufwändiger in der Montage
  2. Im Rohr wird wird T-Stück eingebaut, so dass ein Stutzen für den Fühler zur Verfügung steht.
    In einem Tank ist seitlich eine Öffnung (Im Auslieferungszustand meisst mit einem Stopfen verschlossen), so dass ein direkter Zugang zum Wasser im Tank entsteht.
  3. Eine Kupfer-Tauchhülse wird in das T-Stück bzw. die Öffnung am Tank geschraubt so das der Wasserkreislauf wieder geschlossen ist.
  4. Der V2A-Temperaturfühler wird vorne mit reichlich Wärmeleitpaste verschmiert und bis ganz vorne tief in die Tauchhülse gesteckt
  5. Das Anschlusskabel des Fühlers wird mit einem Kabelbilder (oder Knoten) so fixiert das trotz Zug am Kabel der Fühler sicher positioniert bleibt 

Folgendes ist bei der Montage eines Puffer-Temperaturfühlers an einem Stahl-Wassertank zu beachten:

  1. Öffnen Sie die Dämmung des Tanks. Dieser ist meist mit einem Reißverschluss oder Klipsen verschlossen
  2. Bestimmen Sie die Positionen der Fühler am Tank:
    Seitlich sollten die Fühler ca. 20cm neben dem Reißverschluss versetzt unter der Dämmung sein.
    Der höchste Fühler ist ca 5cm unter dem oberen Anschluss, der tiefste Fühler ist ca 5cm über dem untersten Anschluss
  3. Bringen Sie an jeder Fühler-Position einen Tropfen Wärmeleitpaste direkt auf den Tank auf
  4. Der obere Sensor des Puffer-Temperaturfühlers hat eine weisse Markierung "Top", heften Sie die Sensoren einzeln von oben mit dem Ringmagnet in die Wärmeleitpaste nacheinander an den Stahltank
  5. Das Anschlusskabel wird beidseitig mit einem Kabelbinder (oder Knoten) so fixiert das trotz Zug am Kabel alle Fühler sicher positioniert bleiben
  6. Verschließen Sie die Dämmung des Tanks gewissenhaft
  7. Um die Wärmemengenberechnung zu ermöglichen stellen Sie das Wasser-Volumen und die Untergrenze des Tanks ein:

          Einstellungen -> Sensor Messpunkte -> P1

Folgendes ist bei der Montage eines Aussentemperaturfühlers zu beachten:

  1. Die Messstelle darf keine direkte Sonnenstrahlung bekommen. Am Besten ist ein Montageort an der Nordfassade des Hauses 
  2. Die Messstelle sollte möglichst wenig von der Wärme des Hauses aufgewärmt werden. z.B. bei Montage auf einer Stein-Fassade sollte unbedingt Dämmmaterial mit mindestens 30mm Stärke untergelegt werden
  3. Die Messstelle sollte ca. 1m über dem Boden sein
  4. Die Messstelle darf nicht mit Pflanzen zuwachsen, da diese die Wärme am Haus halten 
  5. Der Bus-Stecker des Fühlers muss vor Nässe, Feuchtigkeit, Sonne, und anderen Witterungseinflüssen geschützt werden. Dazu bietet sich ein dichter Klemmkasten an, oder man sorgt dafür das der Stecker komplett innerhalb des Hauses bleibt, evtl. mit unserem langen V2A-Temperaturfühler
War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.
Powered by Zendesk